Sudelseite

Verse und andere Gereimtheiten

Versemmelt

Da hat das dumme Brot gelacht
(obwohl es nichts ins Lot gebracht).

Der Neid schießt ins Kraut

Ich sitz bequem im Sessel,
Was übelnimmt die Nessel.

Denn:

Kommod ist, aus der Sicht der Nessel,
Das Sofa nicht. Und nicht der Sessel.

Kopfsache

Die FAZ gratuliert sich zu 70 Jahren: »Freiheit beginnt im Kopf«. Sie sagen nicht, zu welchem Dreihundert Euro-Friseur der Kopf geht. Immerhin, die Guillotine teilt qua Wirkweise die Einschätzung der Verleger. Und kostet nichts. Freiheit, Freiheit, Freiheit.

Baumschule

Ein Zweig ist kein Nest.

Die Musik spielt vom Band

Letzter Feind hat jüngst verloren,
Und er räumt dir seinen Platz.
Du trittst frei und ungeschoren
Vor die Stufen des Schafotts,

Wo kein Richter jemals künde
Von der Schuld, die dir verwandt.
Wir, für deine beste Sünde,
Lassen dafür eine Hand.

Und die Musik spielt vom Band.

Keiner hat dich je verraten,
Derer, die zu dir geirrt.
Und wir nähren deine Taten
Mit der Hand an deinem Schwert.

Für ein Glück, das längst verloren,
Geben wir, was du verlangst.
Deine Welt wird neugeboren
Aus den Tiefen unserer Angst.

Und die Musik spielt vom Band.

Überfluss

Zwei Replikatoren bitte!

Besser als nichts

In deine Stirn versenkten sich
Schon früh die Spuren des Verzichts.
Bedauerlich, denn ein gebroch-
nes Herz ist besser als nichts.

Das eine bleibt, das andre nicht,
Es wäre gleich, doch angesichts
Der Welt für sich ist ein gebroch-
nes Herz viel besser als nichts.

Staatsvernunft

Bevor du einen Vogel fangen gehst, baue einen Käfig.

Drei Mal Leidenschaft

Die einen verzehren.
Andere spielen mit dem Essen, bevor sie es verzehren.
Wieder andere spielen mit dem Essen, bevor sie es nicht verzehren.

Der Intellektuelle

Er war so überaus vergrübelt,
Was man ihm voller Graus verübelt.

Seite 1 von 25

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén