Sudelseite

Verse und andere Gereimtheiten

Seite 2 von 21

In Schönheit sterben

Bürste nie das Fell des Bären, bevor du ihn nicht erlegt hast.

Das Nichtherausgefundene

Wir lauern hinter Hecken.
Wir kauern klamm im Röhricht.
Wir liegen auf der Lauer.
Wie sind wir alle töricht!

Verschwenden beste Jahre
An unerfüllte Stunden,
An das, was wohl geschehen,
Doch nie herausgefunden.

Das Nichtherausgefundene
Will unseren Weg nie säumen,
Doch immer ist es neu
Erweckt in unseren Träumen.

Selbst wem sich einst herausgestellt,
Was niemals je gefunden,
Der suchte noch vergebens
Das Herz, es zu bekunden.

Bestattungskosten

Luxus ist ein weicher Sarg für Deine Träume.

Musenfreunde

Erato wird die Söhne schätzen,
Die froh ins Werk das Schöne setzen.

Die günstige Gelegenheit

Die günstige Gelegenheit,
Die hatte wieder wenig Zeit:

Dass wir dereinst uns recht getroffen,
Das bleibt uns, sprach sie, noch zu hoffen.

Ich stand zurück und war ergriffen
Von dem, was ich mir da verkniffen.

Ein namenloser Treppenwitz

Auf halber Treppe machte kehrt
Ein Treppenwitz: Ganz unerhört
Drängt er zurück auf eben jene
Vorschnell von ihm verlassene Szene.

Ein Donner auf den Geistesblitz!
Mein Auftritt – denkt sich unser Witz –
Errette hier mit etwas Glück
Den Schluss und so das ganze Stück!

Doch war das Ende längst heraus,
Leer Bühne, Saal und die Emporen.
Die Nachwelt träumte schon zu Haus,
So ging der Welt ein Witz verloren.

Der Binnenschiffer

Er steuert treulich sein Gefährt,
Womit der Fluss bald überquert.
Dahin, dahin. Und wieder zurück.
Das ist sein ganzes Lebensglück.

Gartenwelt Adorno

Es gibt keinen französischen Garten im englischen.

Die Bonapartemöwe

Die Möwe auf der Mole,
Die sitzt auf ihrem Pfahl.
Und steigt herauf Gejohle,
Dann ist ihr das egal.

Die Selbstzensur des klassischen Dichters

Der helle Klang der Laute siegt,
Obwohl ihm das Versaute liegt.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén